Gladiolus × hortulanus

Bei Gladiolus × hortulanus handelt es sich um Kreuzungen, an denen mehrere Arten beteiligt sind. Je nach Sorte, können die auch als Garten-Gladiolen bekannten Pflanzen über einen Meter hoch werden. Sie sind gelb, lila, orange, rot, rosa, weiß und mehrfarbig blühend zu erhalten.

Garten-Gladiole

Garten-Gladiolen blühen von Juni bis Oktober. Sie eignen sich gut zur Verwendung als Schnittblume. Unterteilt werden sie in 3 Sortengruppen:

  • Grandiflorus (Blütezeit: Juni bis Oktober)
  • Nanus (Blütezeit: Juni bis September)
  • Primulinus (Blütezeit: Juli bis Oktober)

Gladiolus × hortulanus Pflege

Standort: voll- bis teilsonnig, ideal sind mindestens 3 Sonnenstunden täglich
Boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, Humus, etwas Sand und feiner Kies
Winterhart: nein, frostfrei überwintern

Die Gladiole gedeiht am besten an einem voll- bis teilsonnigen Standort. Da die hohen Sorten gerne umknicken, wenn es mal stürmisch wird, sollte man sie mit einem Stab stützen.

An den Boden stellt sie keine hohen Ansprüche. Er sollte gleichmäßig bis mäßig feucht sein. D. h., er darf zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen.

Ist er sehr mager und durchlässig, dann arbeitet man beim Pflanzen Kompost oder Blumenerde ein.

Für die Kultur im Kübel kann handelsübliche Blumen-/Kübelpflanzenerde zum Einsatz kommen. Wer zum Übergießen neigt, mischt sie mit Sand und/oder Tongranulat.

Garten-Gladiolen

Die Knollen werden mit ungefähr 10 Zentimetern Erde bedeckt und mit einem Abstand von ebenfalls 10 Zentimetern gepflanzt. Das kleine „Zipfelchen“ muss nach oben zeigen. Sie sollten erst in den Garten kommen, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist.

Gladiolen-Knollen